The Making Of: ARISTO U-Boot-Uhren

U-BOOT Uhr  Ref. 3H17R ,
Edelstahl sandgestrahlt,
10 atm, Textilband
Bei anderen Uhren leuchten die Ziffern und/oder die Zeiger. Bei der Aristo U-Boot-Uhr leuchtet großflächig das gesamte Zifferblatt, die Ziffern und Zeiger treten hier bei Tag wie bei Nacht dunkel hervor.

Hansjörg Vollmer, Geschäftsführer der Pforzheimer Aristo Watch GmbH.: "Uhren, die von den U-Boot-Fahrern im Zweiten Weltkrieg getragen wurden, sind berühmt für ihre Präzision. Aber die Sammler von Militäruhren interessierten sich bis Ende der 90er Jahre überwiegend für Fliegeruhren mit schwarzem Zifferblatt, bei denen die Ziffern und Zeiger leuchten." Der Erfolg seiner "Flieger Watches" - vor allem in den USA und Asien - bestätigte den ARISTO-Chef in dieser Meinung.

Trotzdem lancierte Aristo Watch im Herbst 2000 das Modell 3H17R "U-Boot-Uhr", Edelstahlgehäuse, wasserdicht bis 100 Meter Tauchtiefe (10 Atm), ETA 2824-2 Automatikwerk.
Vollmer: "Früher konnte man ein Zifferblatt mit dieser Leuchtkraft nicht ohne gesundheitsschädliche Phosphor-Strahlung herzustellen. Heute verwenden wir den absolut unbedenklichen und nicht-radioaktiven Leuchtstoff Superluminova."
   
Militaria-Fans gaben diesem Modell kaum eine Marktchance.
Vollmer: "Aber ich wusste, dass diese Mischung aus optimaler Nacht-Ablesbarkeit und zeitgemäßer Automatiktechnik absolut sinnvoll ist."
Erfolgreich war Vollmers Modellpolitik ausgerechnet bei zwei Gruppen von Nachtaktiven, in deren Richtung Aristo Watch nie geschielt hatte. Deejays kauften die ersten Exemplare, nachdem sie diese Uhren mit den weithin sichtbar leuchtenden Zifferblättern in Schaufenstern auf dem Berliner Kudamm oder der Düsseldorfer Kö gesehen hatten. Als nächste entdeckten Jäger die Aristo U-Boot-Uhr als idealen Begleiter für nächtliche Streifzüge.
Dankbar reagieren auch Zifferblatt-Designer auf die Renaissance der U-Boot-Uhr. Schwarze Zifferblätter, die einst für große Borduhren entworfen wurden, sind in verkleinerten Versionen oft nur noch schwierig abzulesen. Mit ihrem großflächigen Leuchten gewähren Aristo-U-Boot-Uhren Gestaltungsmöglichkeiten, die bei einem nicht leuchtenden Hintergrund kaum noch sinnvoll zu verwirklichen wären. 
Zur Inhorgenta 2003 wird die neueste Variante vorgestellt: die ARISTO "Titan-U-Boot-Uhr". Das Zifferblatt ist nachempfunden einer Stoppuhr, wie sie zur Navigation oder zur Berechnung von Torpedo-Laufzeiten verwendet wurde. Das Automatik-Innenleben entspricht dem ersten Modell dieser Aristo-Serie und ist eingeschalt in ein hautfreundliches Titangehäuse. Serienmäßig mit Saphirglas.

5H62TU
Trotz ihrer Eigenständigkeit, welche die Aristo-U-Boot-Uhr inzwischen gewonnen hat, wird Hansjörg Vollmer regelmäßig wieder an die Entstehungsgeschichte der großflächig leuchtenden Zifferblätter erinnert. "Früher haben sich meine Versand-Mitarbeiter darüber gewundert, wenn sie mal wieder an einem Tag 20 oder 30 U-Boot-Uhren für eine ganz bestimmte Region ausliefern mussten." Aber heute kennt Vollmer den Grund für diese Hausse: "Dann ist garantiert am Abend vorher in einem der dritten Fernsehprogramme Wolfgang Petersens Kultfilm `Das Boot´ aufgetaucht.