Interview mit dem geschäftsführenden Gesellschafter der ARISTO Watch GmbH

Steckbrief:

Hansjörg Vollmer, Jahrgang 1959, Betriebswirt, 
Mitgesellschafter der Ernst Vollmer GmbH & Co.
Gründungsmitglied von WPG - Watchparts from Germany


Sie haben 1998 die Marke ARISTO wieder belebt. In einer Zeitspanne von weniger als 2 Jahren ist es Ihnen gelungen Marktanteile für sich zu gewinnen. Wie ist Ihnen dies gelungen?

Zunächst vielen Dank für Ihre Anerkennung.
Die Bekanntheit von ARISTO beim Fachhandel war eine große Hilfe bei der 
Wiedereinführung. Ein guter Außendienst konnte bereits im Weihnachtsgeschäft
1998 Ware platzieren, die sich auch abverkauft hat. Das damit gewonnene Vertrauen in meine Uhrenmarke hat 1999 zu einem erfolgreichen Geschäftsjahr werden lassen. Zeitgleich starteten wir mit unserer Internetcampagne. 

In der Presse wird immer wieder von e-commerce gesprochen. Wie groß ist der Anteil, den Sie über Internet verkaufen und auf welche Art und Weise geschieht dies?

Wir hatten zunächst eine Website aufgebaut. Die Platzierung in diversen Suchmaschinen bescherte uns die ersten Anfragen und Kontakte mit späteren Vertriebspartnern. Durch gezielte Suche im Internet sind wir auf weitere interessante Kontakte gestoßen, die ARISTO-Uhren dann in Ihr Angebot mitaufgenommen haben.
Der wertmäßige Anteil der über das Internet verkauften Uhren beträgt ca. 20 %.

Welche Uhrenmodelle sind Ihre derzeitigen Favoriten?

Wir haben ein sehr breit gefächertes Angebot an Uhren von Klassik über Design zu Sport. Unser Renner sind aber eindeutig die Fliegeruhren mit Automatikwerken.
Ebenfalls gibt es 2 Chronographenmodelle, die ganz gut laufen.

Welche Modellpolitik betreiben Sie in näherer Zukunft?

Es werden noch einige Automatikmodelle kommen, die an die jetzige Fliegeruhrenserie angelehnt sind. Zeitgleich werden wir im Bereich Militär-Uhren einige Klassiker herausbringen, deren Erfolg bereits vorprogrammiert ist. Eine Handaufzugsserie mit Peseux-Werk steht kurz vor Serienreife.

Ich sehe, Sie haben für Ihre ARISTO Fan-Gemeinde wieder einige Spezialitäten auf Lager. Es ist für die Uhrenbranche sehr wichtig innovative Unternehmer wie Sie zu haben. Vielen Dank für das Interview.

Ich fühle mich dazu berufen schöne und gute Uhren zu schaffen und hoffe, das meine Botschaft ankommt - vielen Dank!

zurück